Unterschriftenbeglaubigung

Ein Beispiel:

Nehmen wir z.B. einen Arbeitsvertrag, der beglaubigt zu übersetzen ist.

Zuerst müssen die Unterschriften des Arbeitgebers und -nehmers im Beisein eines Notars geleistet werden, der ihre Echtheit in Form einer Apostille beglaubigt.

Erst danach kann der Text inklusive Apostille von einem gerichtlich beeideten Dolmetscher übersetzt werden.

 

[Homepage Deutsch] [Schwerpunktthema]